Paartherapie
 Home | Aktuelles | Impressum / AGB | Kontakt

Paartherapie

Paartherapie ist eine therapeutische Hilfestellung für unverheiratete Paare. Partner ohne Trauschein wenden sich früher als Ehepaare an eine Beratungsstelle. Sie reagieren wegen des fehlenden formalen Zusammenhalts schneller auf Krisen. Je eher sich ein Paar bei Problemen in Paartherapie begibt, desto leichter führt sie zum Erfolg. Die Schwierigkeiten haben sich noch nicht verfestigt und die positiven Gefühle füreinander sind noch nicht verschüttet. Die häufigsten Gründe für eine Paartherapie sind unzureichende Kommunikation und unbefriedigende Sexualität.  

Kommunikation zwischen Frauen und Männern wird nach der ersten Verliebtheit meistens vernachlässigt. Langsam schleichen sich Sprachlosigkeit oder "Aneinander vorbeireden" ein. Dadurch entstehen immer mehr Missverständnisse, die das tägliche Miteinander belasten und zu Streit führen. Um diesen zu vermeiden, gehen sich die Partner aus dem Weg und sprechen noch weniger miteinander. Ein Teufelskreis entsteht.  

Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Sexualität. Die Partner entfremden sich, empfinden den Anderen unerfreulich und verlieren die Lust aufeinander. Oft ist diese sexuelle Unlust auch einseitig, hat aber immer etwas mit der Beziehung zu tun. Sobald die anderen Paarprobleme gelöst werden, entwickelt sich auch die Sexualität wieder neu. Es besteht also ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der sonstigen Beziehung und der Sexualität.  

Die Paarberatung verläuft bei jedem Paar völlig anders. Es hängt davon ab ob Sie sich gerade in einer akuten Krise befinden oder einige Probleme bearbeiten wollen (oder beides). Bei der Bewältigung einer Krise müssen sofort klare, verbindliche Hilfestellungen gegeben werden, während bei der Aufarbeitung eines Problems in die Tiefe gegangen werden muss. In beiden Fällen ist es wichtig, dass sich jeder vom anderen gehört fühlt. Den Partner anzuhören wird oft mit einer Meinung sein verwechselt. Jeder Einzelne darf seine eigene Sicht der Beziehung haben, auch wenn beide stark voneinander abweichen. Manche Paare erfahren während der Sitzungen erstmals was der Andere denkt und fühlt. Sie sprachen bisher nicht über ihre Gedanken, Gefühle und Wünsche.  

Die Aufgabe des Paartherapeuten ist es eine Situation herzustellen, die es beiden Partnern ermöglicht sich zu öffnen und sie dabei unterstützt zu neuen Erkenntnissen über sich und die Beziehung zu gelangen. Beim nächsten Schritt geht es erst darum die unterschiedlichen Vorstellungen der Partner miteinander zu vereinbaren und realitätstauglich zu gestalten.

  1. FolderPaartherapie 
    1. PagePaartherapie Gründe für eine Paartherapie und Aufgabe des Therapeuten
  2. FolderEheberatung 
    1. PageEheberatung Gründe für eine Eheberatung und die Aufgabe des Therapeuten

Was Frauen besser können

12. Februar 2014

Gabriele Leipold als Expertin in Men's Health, Heft März 2014, Seite 82, zum Thema:"Was Frauen...

 

Wie weit gehen Sie für die Liebe?

15. Januar 2014

Gabriele Leipold als Expertin in myself, Heft Februar 2014, Seite 114, zum Thema "Geben und Nehmen"

 

Achtung neue Telefonzeiten!

15. Januar 2014

Die Telefonzeit am Donnerstag um 17 Uhr entfällt! Stattdessen erreichen Sie uns in Zukunft am...